Dialogabend Mitmachlandwirtschaft (Oranienburg)

DIALOGABEND, 15.11.11

Zukunftsfähige Landwirtschaft braucht nicht nur Wertschätzung, Eigenkapital und moderne Vermarktungsformen, sondern auch die Einbeziehung von Kunden.
Engagierte Pioniere zeigen bereits innovative Wege auf, um diese Ziele zu erreichen. Die Gemüsegemeinschaften oder das Investitionsgutschein-Modell
sind dafür aktuelle Beispiele, welche am 15. November in Oranienburg beim
Dialogabend „Mitmachlandwirtschaft“ vorgestellt und diskutiert werden sollen.

Gemüsegemeinschaften / CSA
Die Situation für Bauernhöfe in Deutschland ist derzeit nicht nur aufgrund von
globaler Konkurrenz oder Preisdruck prekär. Denn zusätzlich steigt die Nachfrage
nach qualitativ hochwertigen Produkten aus der Region, Transparenz und
hochwertigen andererseits auch „ansprechend aussehenden“ Lebensmitteln. Um diesen
„ansprechend-aussehenden“ Ansprüchen gerecht zu werden, ist die Idee der CSA (Community supported Agriculture) Gemüsegemeinschaften zu bilden. Darunter versteht man Direktvermarktung, mit der ein Teil der Ernte von einem festen Personenkreis zu
einem festen Preis pro Monat abgenommen wird. Die Erfahrungen mit CSA-Projekten werden beim Dialogabend von Frank Viohl vorgestellt, ebenso wie konkrete Schritte zur Umsetzung.
http://solidarische-landwirtschaft.org/

Investitionsgutschein-Modell
Zum bewussten Konsum gehört auch, in die richtigen Dinge zu investieren. Zum
Beispiel in das Investitionsgutschein-Modell. Mit diesem neuartigen
Finanzierungsinstrument, werden die Kunden zu Mit-Produzenten: Für ihre
Direktinvestition in einen Betrieb werden sie mit Gutscheinen belohnt, die sie für
die Erträge wieder einlösen können – mitsamt einer attraktiven „Rendite“. Neben
einer Auswahl erfolgreicher Projekte werden beim Dialogabend von Ludwig
Schuster Wege zur Umsetzung aufgezeigt.

Unterstützung für Sozialunternehmen
Der Dialogabend findet im Rahmen des Projekts entersocial von iq consult statt.
entersocial unterstützt Menschen im Land Brandenburg, die sich einer,
gesellschaftlichen Aufgabe stellen und kreative Projekte daraus entwickeln. Das
Projekt wird gefördert vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie
des Landes Brandenburg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des
Landes Brandenburg.

Über iq consult
iq consult ist seit 1994 als Agentur für soziale Innovation in Berlin und
Brandenburg aktiv, entwickelt sozial innovative Konzepte in den Bereichen
sozial-innovative Regionalentwicklung und Social Entrepreneurship und setzt diese operativ um. Langjährig erfolgreiche Projekte wie „enterprise“ (Gründungssensibilisierung und „enterprise“-unterstützung für junge Menschen unter 28 aus der Arbeitslosigkeit) oder auch „enterability“ (Gründungsunterstützung für Menschen mit Behinderung) sind ausgezeichnete europäische Best-Practice-Modelle.

www.iq-consult.com

Veranstaltungsort:

iq consult
Stralsunder Straße 8
Oranienburg (direkt gegenüber vom Bahnhof Oranienburg)
Zeit: 18-21:00 Uhr

Teilnahme kostenfrei

Anmeldung bei Ludwig Schuster,

Dieser Beitrag wurde unter Termine abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 2 =