Die Zukunft der Landwirtschaft – Einladung Fachgespräch Eberswalde

Regenerative Ideen für zukunftsfähige Lebensräume.

Europäische Erfahrungen und Impulse für Brandenburg.

26. Sep. 2011, 17.30 Uhr in Eberswalde
Wie können langfristige Perspektiven für das Leben in ländlichen Regionen und speziell für die Landwirtschaft geschaffen werden? Vor dieser Frage steht nicht nur Brandenburg. Aus der Notwendigkeit heraus, die bestehende Praxis durch nachhaltiges und strategisches Handeln abzulösen, ist die Bewegung der Permakultur entstanden.

Weltweit entwickeln Bewohnerinnen und Bewohner von ländlichen Regionen Konzepte, wie die bestehenden Systeme angepasst werden können und damit für nachkommende Generationen erhalten bleiben. Dies geht weit über die reine Landwirtschaft hinaus und bezieht die ökologischen, ökonomischen und sozialen Bedürfnisse vor Ort ein.

In einem Fachgespräch am 26. September, 17.30 Uhr in Eberswalde tauschen Pioniere der Permakultur aus verschiedenen europäischen Regionen sowie Brandenburger Aktive ihre Erfahrungen aus und erarbeiten gemeinsam Ansätze für die Arbeit in Brandenburg. Als Experten sind eingeladen:

Darren J. Doherty (Australien): Als Pionier der Regenerationslandwirtschaft ist er spezialisiert auf den ertragreichen Umbau von großflächig landwirtschaftlich genutzten Landschaften und ist außerdem in der Lehre tätig.

Margarethe Holzer (Österreich): M. Holzer ist ausgebildete Permakultur Designerin und Gründungsmitglied der PIA (Permakultur-Akademie im Alpenraum) und wird einige Permakultur-Projekte in Afrika vorstellen.

Tomas Remiarz (Großbritannien): Engagiert in Bildungsprojekten, fokussiert sich Tomas Remiarz auf Klimaschutz, Aufforstung sowie transnationale Kooperationen.

Max Vittrup Jensen (Tschechien): Neben dem Bau von Strohballenhäusern sowie ökologischem Landbau ist Max Vittrup Jensen mit der Frage von ganzheitlichen Organisationsansätzen für Permakultur-Projekte beschäftigt und wird dies an einem Modell sowie einem Praxisbeispiel erläutern.

Patrick Whitefield (England): Patrick Whitefield ist ein bekannter Permakulturlehrer, Autor von inhaltsreichen Büchern und Repräsentant in englischen Fernsehprogrammen. Er widmet sich in England dem Naturschutz, dem Handwerk und Gärtnern und wird in diesem Fachgespräch das Abschlusswort haben.

Das Fachgespräch ist Teil des Projekts „entersocial Good Practice Transfer“. Seit einem Jahr arbeitet entersocial daran, die Idee des sozialen Unternehmertums in Brandenburg bekannt machen, Engagierte bei ihrer Arbeit zu unterstützen und die Rahmen-bedingungen für Sozialunternehmertum zu verbessern. Durch Fachgespräche und Studienreisen wird Brandenburgerinnen und Brandenburgern der Austausch mit Modellen und Akteuren aus anderen europäischen Regionen ermöglicht. Das Projekt wird durchgeführt von iq consult, seit 1994 in Berlin und Brandenburg aktiv als Agentur für soziale Innovation.

Das Fachgespräch findet in Kooperation mit Thorsten Wübber und Oliver Karolius sowie der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung in Eberswalde und parallel zum ersten Workshop der australischen RegenAG (Darren J. Doherty) statt. Dieser Workshop (24.9. – 27.9.) verbindet die theoretischen Ausführungen des Fachgesprächs mit der praktischen Anwendbarkeit und Wirtschaftlichkeit dieser neuen regenerativen Ansätze. Die Hochschule, 1992 als FH Eberswalde gegründet, verbindet bundesweit einmalig auf den ländlichen Raum orientierten Fächer wie Forstwirtschaft, Landschaftsnutzung und Naturschutz, Ökolandbau, Holztechnik, Regionalmanagement oder Tourismus.

Eingeladen zur Diskussion sind alle, die selbst Landwirtschaft betreiben sowie weitere Interessierte an der nachhaltigen Entwicklung ihrer Region.

Kontakt:
Elena Knaack, knaack ät iq-consult.com, Tel.: (030) 611 34 29 (Zentrale iq consult)
Thorsten Wübber, soulofsoil ät gmx.de
Oliver Karolius, oliverkarolius ät web.de, Tel.: (03337) 450674

Veranstaltungsort:
FH 6 – Aula, Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde
Stadtcampus: Friedrich-Ebert-Straße 28 – Direkt im Zentrum der Stadt Eberswalde.

Mehr zum Kurs „Permakultur für große Agrarflächen“: http://www.permakultur-akademie.net/front_content.php?idcat=61&idart=300
Weitere Informationen über iq consult und das Projekt „entersocial Good Practice Transfer“ finden Sie unter: http://www.iq-consult.com/projekte/entersocial

via http://nawaro-fahrrad.de/cms/node/11

Dieser Beitrag wurde unter Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + vierzehn =