„Sattelfest“ – Ein Familiennachmittag zum Thema Lastenräder und Radfahren in Eberswalde


Lastenräder sehen nicht nur lustig aus – sie sind auch unheimlich praktisch. Das hat die Gemüsetransportaktion des Klimaschutzprojekts „Transition Thrive“ und der Projektwerkstatt „Commons“ der Hochschule für nachhaltige Entwicklung (HNEE) im Januar gezeigt, als mithilfe von Lastenrädern viele große Kisten Gemüse für den „Machbarschaftstag“ durch die Stadt transportiert werden konnten – ganz ohne Auto.

Ziel des Projekts „Transition Thrive“ ist es nun, das Lastenrad als Transportmittel in der Stadt bekannter zu machen: Schließlich sollten möglichst viele Menschen die Möglichkeit haben, es nutzen und, zumindest bei kleineren Transporten, auf ein Auto verzichten zu können. Was sich alles mit Lastenrädern transportieren lässt, wie es sich anfühlt, eines zu fahren und welche Möglichkeiten es in Eberswalde gibt, solche Räder auszuleihen oder gar selbst zu bauen – das können Interessierte am Samstag, 7. April 2018 erfahren. Von 12:00 bis 15:00 Uhr veranstaltet „Transition Thrive“ das „Sattelfest“ mit einem bunten Programm: Auf dem Marktplatz und im Park am Weidendamm können Lastenräder ausprobiert und im Parcours gefahren werden, verschiedene Initiativen zum Thema Radfahren in Eberswalde stellen sich vor und auch einige weitere „exotische“ Fahrradmodelle werden präsentiert. Hungrige können sich zwischendurch am Foodbike der Quiche- und Tartebäckerei „Kobamugasmus“ stärken. Ob Kinder, Familien, Jugendliche, Alleinstehende, Senioren oder Studierende – alle sind herzlich willkommen!

Samstag, 7. April 2018
12:00 – 15:00 Uhr
Marktplatz Eberswalde / Park am Weidendamm

Dieser Beitrag wurde unter Energiewende, Initiativen, Kultur, Mobilität, Mobilität & Verkehr, Transition veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben + 11 =