Walnüsse für das Brandenburgische Viertel

Am 24. März wurde im Brandenburgischen Viertel im Park an der Ecke Prignitzer und Schwedter Straße ein Wallnusshain mit 6 Bäumen gepflanzt. Die Idee dazu kam von der Initiative des Neuen Blumenplatzes rund um Schortie Scheumann, unterstützt von wandelBar. Die Stadt Eberswalde und private Sponsoren haben die Pflanzaktion ermöglicht, die vom Bauhof der Stadt Eberswalde, von Freiwilligen der Initiative vom Neuen Blumenplatz und wandelBar gemeinsam durchgeführt wurde.

In 5-10 Jahren können sich die Anwohner*innen im Brandenburgischen Viertel über Walnüsse aus ihrer direkten Umgebung freuen. Damit wird ein weiterer Baustein des Konzeptes der essbaren Stadt umgesetzt, welches Stadtbewohner*innen ermöglichen soll, an ihrem Wohnort selbst Frisches von Baum und Strauch zu ernten. Auch die örtliche Artenvielfalt wird von der hinzugewonnenen Strukturvielfalt profitieren und weiteren Tieren und Pflanzen einen Lebensraum bieten. Dank der Angepasstheit der Walnussbäume an klimatische Herausforderungen werden diese trotz des Klimawandels und des sandigen Bodens vor Ort wachsen und gedeihen.

Dieser Beitrag wurde unter wandelBar veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × zwei =