Wandelfilmabend Brandenburg im Wandel

Am 26.11. lud wandelBar im Rahmen der Klimaaktionswoche von Fridays for Future Interessierte zur Veranstaltung „vom Acker auf den Teller“ ein. Es wurde die Plattform „Brandenburg im Wandel“ vorgestellt, die viele Orte des positiven Wandels in Brandenburg vorstellt, wo Menschen selbst ihr Schicksal in die Hand nehmen und es ihnen gelingt, den Wandel in ihrer Region oder Branche ein Stück weit selbst anzustoßen.

Entstanden sind zahlreiche Kurzfilme zu verschiedensten Themen, wobei an diesem Abend sozial und ökologisch verträgliche Landwirtschaft und Lebensmittel im Mittelpunkt standen. Fünf Kurzfilme illustrierten, wie der Weg eines Lebensmittels vom Feld zum Verbraucher auch nachhaltig und regional erfolgen kann und eine echte Alternative zu globalisierten Lieferketten bietet.

Nach einer Pause mit regionalen Köstlichkeiten von der „Krummen Gurke“ wurde der Abend mit einer lockeren Diskussionsrunde fortgesetzt, um sich darüber auszutauschen, wie die Teilnehmer*innen sich in Eberswalde mit Lebensmitteln versorgen, welche guten Möglichkeiten zur Versorgung bereits existieren und wo noch Handlungsbedarf besteht. Von Agrarpolitik bis hin zur solidarischen Landwirtschaft wurden viele Meinungen ausgetauscht, sodass in den Köpfen des einen oder der anderen Ideen entstanden sein mögen, wie sie den Wandel selbst ein Stück weit voranbringen können.

Wer nicht dabei war, folgende Kurzfilme wurden an dem Abend gezeigt:

BBIW#13 // Madia Potsdam

Anfangs noch als Weltladen in anderer Location mit nur kleinem Café hat sich das Madia mittlerweile zu einem etablierten Raum nicht nur für die Aktiven dort entwickelt. Wer möchte bietet seine Kochkünste feil. Andere genießen die Köstlichkeiten und können andere Aufgaben in der Gemeinschaft übernehmen. Eine große Gemeinschaftsküche, ein Restaurant, ein Ort zum Sein.

BBIW#22 // finkenfood co-op

Der Apfelbaum schmeißt wieder vollkommen ignorant die Früchte in den Garten? Du kochst leidenschaftlich gern Marmelade, die in dieser Menge zur Zuckerkrankheit führen muss? Und in den ewig gleichen Supermärkten gibt es keine ernstzunehmende Option die Welt zu verbessern? Die finkenfood co-op bringt all diese Teilaspekte in einem gut durchdachten Konzept zueinander.

BBIW#23 // Krumme Gurke

Im Regionalladen in Eberswalde gibt es nicht ausschließlich krumme Gurken. Dennoch steht der Laden dafür, dass Gemüse nicht wegen seines Aussehens vom Markt genommen wird und dafür, dass mit ganzen Landstrichen nicht das Gleiche passiert. Der Lebensmittelladen bietet Waren aus dem Barnim und unterstützt damit die kleinbäuerlichen Strukturen der Region.

BBIW#35 // Stolze Kuh

Das Wesen der Kuh zu achten, ist Anja und Janusz Hradetzky wichtig. Mit ihrem Hof in Stolzenhagen zeigen sie deshalb, wie eine möglichst naturnahe und ganzheitliche Milchviehhaltung aussehen kann.

BBIW#8 // wandelBar Eberswalde

„Einmal positiv zum Mitnehmen bitte!“, gurrt es in der WandelBar. Frisch aus der Saftpresse gezapft, steht zack ein Apfelgetränk naturtrüb auf dem Tisch. Hier hofft niemand auf ein Wunder als Zaubermittel gegen Krisen aller Art. Aktiv den Wandel mitgestalten, lautet die Devise. Mit ordentlich Gebrüll werkelt in Eberswalde, Barnim, eine von ungefähr 1200 weltweiten Transition-Initiativen an der guten Zukunft.

Dieser Beitrag wurde unter Filme, Landwirtschaft, wandelBar veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 8 =